Achtsamkeit und Selbststeuerung

Seine eigene Positivität und Bewusstheit erobern

Unser Ansatz in der Achtsamkeit entstammt der Lehre Sophrologie oder Sofrologie begründet  im Jahre 1960 durch den spanischen Neuropsychiater Dr. Alfonso Caycedo in Barcelona, Spanien.

Sophrologie (griechisch) setzt sich so zusammen:

  • SOS (Gleichgewicht, Harmonie, Gelassenheit)
  • PHREN (Bewusstsein)
  • LOGOS (Wissenschaft, Studium, Lehre)

und bedeutet soviel wie die Lehre der Bewusstheit im Gleichgewicht. Oder auch die Wissenschaft der Weisheit.

Heute steht das Instituto Internacional de Sofrología Caycediana unter der wissenschaftlichen Leitung seiner Tochter Dr. Natalia Caycedo und ihrem psychiatrisch-psychologischen Team. 

 

 

Markus und Verena bildeten sich zwei Jahre bei Dr. Natalia Caycedo aus. Seit 2008 praktizieren beide aktiv diese Form der Achtsamkeitspraxis, die immer mehr zur Hauptdarstellerin ihrer Tätigkeiten in der Wirtschaft wird.

 

Achtsamkeit ist eine tragende Säule ihrer eigen-kreierten Ahaaa-Trainings-Methode.

 

Das Ziel der Sofrologie ist: eine erweiterte und positive Bewusstheit über sich in Beziehung zu sich und zur Umwelt zu erlangen.

Werte spielen dabei eine zentrale Rolle.

 

Neuartig: Verschmelzung von Fernost und West

Einzigartig und innovativ am deutschsprachigen Markt

Sophrologie ist ein Mix zwischen fernöstlichen und westlichen Ansätzen und Methoden:

  • Phänomenologie nach Edmund Husserl und Dr. Biswanger
  • Kontemplation des Erlebnisses
  • Achtsamkeitslehre
  • autogenes Training nach J. H. Schultz
  • progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • Atemtechniken
  • Positive Imagination
  • dynamische Elemente aus Yoga, tibetanischem Buddhismus und Zen

Durch kontinuierliche Wiederholung und urteilsfreiem Erleben findet ein persönlicher Transformationsprozess statt. Schrittweise lernen die Menschen sich selbst tiefer kennen zulernen.

 

 

 

 

In 4 Schritten zu sich selbst

Jeder einzelne steuert die Reise zu sich

1. Schritt: Die Bewusstheit über seinen Körper erweitern.

  • Sich in seinen Außengrenzen wahrnehmen.
  • Sich spüren.
  • Körperliche positive Empfindungen wahrnehmen und beschreiben können.
  • Sich in diversen Schichten vorstellen.
  • Muskelspannung und -entspannung, Körperschema, Atmung wahrnehmen.
  • Positives somatisieren.

2. Schritt: Die Bewusstheit über die Gedankenwelt und dem Geist erweitern.

  • Sich bewusst werden über die Gedanken.
  • Spüren, wie Gedanken das Körperempfinden und Verhalten beeinflussen.
  • Erlernen wie sich der Geist beruhigt.
  • Klarheit und Gelassenheit entstehen lassen.
  • Auf das eigene Leben annehmend und positiv schauen können.

Einflüsse aus Positiver Psychologie

Eigene NeuKreation als Synergie

3. Schritt: Die Verschmelzung von Körper und Geist:

  • Seine Emotionen wahrnehmen.
  • Aus der Kombination mit der Positiven Psychologie, vertiefen wir die 10 positiven Emotionen von Barbara Fredrickson und bringen dadurch die positive Spirale in Gang ihrer weltweit bekannten Broaden-and-Built-Theorie in Gang.
  1. Dankbarkeit
  2. Interesse
  3. Gelassenheit
  4. Hoffnung
  5. Heiterkeit
  6. Stolz
  7. Liebe
  8. Freude
  9. Ehrfurcht
  10. Inspiration.

4.Schritt: Universelle Werte in seinem Selbstkonzept verankern.

 

  • Werte in sich erleben und spüren. Dabei arbeiten wir mit universellen Werten wie: Freiheit, Sinn, Sicherheit, Gesundheit, Familie, Freiheit, Selbsterfüllung.

  • In Verschmelzung mit der Positiven Psychologie stärken wir 6 Tugenden: Weisheit und Wissen / Mut / Menschlichkeit / Gerechtigkeit / Mässigung / Transzendenz die Prof. Dr. Martin Seligman mit einem wissenschaftlichen Team erforschte.

    Und die dazugehörigen Stärken:

1. Weisheit und Wissen

Kreativität / Neugier / Urteilsvermögen / Liebe zum Lernen / Weitsicht

2. Mut

Tapferkeit / Ausdauer / Ehrlichkeit / Tatendrang

3. Menschlichkeit

Bindungsfähigkeit / Freundlichkeit / Soziale Intelligenz

4. Gerechtigkeit 

Teamwork / Fairness / Führungsvermögen

5. Mässigung

Vergebungsbereitschaft / Bescheidenheit / Vorsicht / Selbstregulation

6. Transzendenz 

Sinn für das Schöne und Exzellenz / Dankbarkeit / Hoffnung / Humor / Spiritualität